ScienceWednesday – das Archiv

Die Vortragsreihe ScienceWednesday wurde im Wintersemester 2010/11 am Mediencampus eingeführt. Die Reihe dient einerseits einem fachbereichsinternen Austausch zu Forschungsaktivitäten, steht aber anderseits allen Interessierten aus anderen Fachbereichen und der Region offen. Das aktuelle Programm ist hier.

Das Programm im Wintersemester 2011/12

Mittwoch, 30. November 2011

Mobiltelefone erkennen den Benutzer
Prof. Dr. Christoph Busch (System Development), Forschungsbericht aus dem LOEWE-Zentrum CASED

Zum Vortrag:
Während die Leistungsfähigkeit von persönlichen mobilen Geräten (iPads, iPhone etc.) den Desktop-Rechner für viele Aufgaben bereits ersetzen können, sind derzeit keine komfortablen Authentisierungsverfahren im Einsatz. Die existierenden wissensbasierten Methoden (PIN) werden von mehr als 80% der Nutzer aus Komfortgründen deaktiviert. Der Vortrag schildert einen aktuellen Forschungsansatz, der im Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) verfolgt wird. Ziel ist es, die unhandliche PIN durch eine nebenläufige Authentisierung über biometrische Charakteristika zu ersetzen. Der Vortrag schildert die aktuelle Forschung im Bereich der Gangerkennung.

Mittwoch, 18. Januar 2012

Journalistische Fakten
Prof. Dr. Annette Leßmöllmann (Journalistik mit dem Schwerpunkt Wissenschaftsjournalismus), Bericht aus dem Forschungssemester

Zum Vortrag:
Fakten sind etwas, das “der Fall ist”. Tatsachen sind Tatsachen, so die gängige Auffassung. Insofern sind faktische Fehler in einem journalistischen Medium erst einmal unverständlich: Wieso “schreiben die nicht einfach, was der Fall ist?” Im Vortrag wird Annette Leßmöllmann zeigen, dass Fakten eine äußerst flüchtige Substanz sind, die sich je nach sozialem Kontext wandeln und die in unterschiedlichen Kontexten auf verschiedene Art ausgehandelt werden. Auch eine wissenschaftsjournalistische Redaktion als sozialer Kontext ist ein solcher Verhandlungsraum. Im Wissenschaftsjournalismus ist “Faktizität” ein virulentes Problem, da Rezipienten wissenschaftsjournalistischer Berichte davon ausgehen, es mit Tatsachen zu tun zu haben – denn sie unterstellen der Wissenschaft in besonderem Maße, dass sie Tatsachen generiert. Im Vortrag zeigt die Referentin Mechanismen der Faktenaushandlung auf und berichtet von ihrer empirischen Studie zum Thema.

Computer als Werkzeug einer kreativen Subkultur
Canan Hastik (PhD-Kandidatin)

Zum Vortrag:
Experimentieren mit neuen Medien ist ein wesentlicher Bestandteil der künstlerischen Arbeit und trägt nicht zuletzt zur Schaffung neuer Kunstformen bei. Bei der Betrachtung der Computer-Demoszene, einer europäischen Subkultur, die ihren Ausdruck im künstlerischen Experimentieren mit dem Medium Computer findet, erhält man Einblicke in eine Generation ambitionierter Hobbyisten, die das Erbe der frühen Hackerkultur antrat. Mit ihren Praktiken der Bildproduktion charakterisiert diese digitale Jugendkulturszene die technologischen Entwicklungen deutlich und hat sich der Produktion audio-visueller Echtzeit-Artefakte verschrieben. Nicht selten leistet sie durch das Umfunktionieren der technischen Medien etwas für die Befreiung von der einseitigen Nutzungsbestimmung der Industrie.

_______________________________________________________

Das Programm im Sommersemester 2011

Mittwoch, 13. April 2011

Non-Photorealistic Animation and Rendering
Prof. Tilmann Kohlhaase (Animation and Game Production), Bericht aus dem Forschungssemester

F&E-Projekte im Medienbereich des igdv (Folien)
Prof. Dr. Arnd Steinmetz (Dekan Fachbereich Media)

Mittwoch, 18. Mai 2011

Rolls Royce Mist. Zur professionellen Entwicklung von Markennamen
Prof. Dr. Carlo Sommer (Kommunikationspsychologie, Fachbereich GS), Bericht aus dem Forschungssemester

Internet, Social Media und die Rückkehr des Politischen in China
Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer (Online-Journalismus), Bericht aus dem Forschungssemester

Mittwoch, 15. Juni 2011

ARD-Archivdatenbanken: Vernetzte Architekturen – eine Herausforderung für Mediendokumentare
Hon.Prof. Dr. Michael Crone (Mediendokumentation), Antrittsvorlesung

_______________________________________________________

Das Programm im Wintersemester 2010/11:

Mittwoch, 12. Januar 2011, 17.45 Uhr, Raum 14/16

Texte als Beziehung denken
Prof. Dr. Friederike Herrmann, Online-Journalismus

Mehr Informationen

Social Media in Gesellschaft, Medien und Bildung: Ideen für ein Forschungsprogramm

Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer, Prof. Dr. Thomas Pleil
Diskussion, Getränke und Snacks im Zeitraum

Mittwoch, 2. Februar 2011, 17.45 Uhr, Raum 14/16

Schiffe für das Datenmeer – Informationsdesign im Semantic Web
Prof. Dr. Bernhard Thull, Informationsdesign
Mehr Informationen

Informationsverhalten von Bildungsforschern
Prof. Dr. Marc Rittberger, Informationsmanagement/Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

One Response to ScienceWednesday – das Archiv

  1. Pingback: Journalistische Fakten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>