MediaMonday Archiv

Hier findet ihr das Archiv der Veranstaltungen des MediaMonday.

SS 2013

Montag, 29. April 2013 um 17:45 Uhr
Der gute und der böse Schall – Die Gestaltung der akustischen Welt
Dr. Friedrich E. Blutner, Geschäftsführer der Synotec Psychoinformatik GmbH
Zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/182905675195654/

Montag, 13. Mai 2013 um 17:45 Uhr
Die Agile Agentur – Rollenspiele eines Kreativen
Boris Jäger, Kreativkonzepter & Texter bei Razorfish GmbH
Zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/123265884536622/

Montag, 27. Mai 2013 um 17:45 Uhr
Into Darkness – Einblicke ins Labor
Peter Freudling, Industriedesigner und Lehrbeauftragter der Kunstuniversität Linz
Zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/365807153529997/

Montag, 10. Juni 2013 um 17:45 Uhr
Conquering Westeros – the Visual Effects of the second season of “Game of Thrones”
Jan Fiedler, Visual Effects Producer bei Pixomondo
Zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/151037831734672/

Montag, 24. Juni 2013 um 17:45 Uhr
Wandel durch Design – Vom Produkt zum Kundenerlebnis
Harald Goergens & Vasilios Tsokis, Designer im Produktdesignteam der Deutschen Telekom
Zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/446061422151412/

SS 2012

23. April 2012
Mischa Korn von Syzygy Deutschalnd GmbH
GOAB. A TV Experience Concept – Wie wollen wir in Zukunft fernsehen?

Mischa Korn, Media System Design-Absolvent am Fachbereich Media, stellt Ideen und Konzepte für den Fernsehkonsum der Zukunft vor. In seinem Vortrag portraitiert er das Projekt „GOAB. TV“, an dem er als so genannter User Experience Architect für das Unternehmen Syzygy Deutschland arbeitet. In dieser Funktion beobachtet er Tendenzen bei der Verknüpfung des Fernsehkonsums mit Social Media und mobilen Endgeräten und entwickelt auf dieser Basis neue Ansätze und Ideen.

7. Mai 2012
Jörg Stelkens von DAVID Systems
Loudness peace – An audio revolution in Radio and TV ahead?

Die Europäische Rundfunkunion plant die Lautstärke von TV- und Radiosendungen zu regulieren. Jörg Stelkens, Entwicklungsleiter bei David Systems, Software-Entwickler für Radio- und TV-Sender, ordnet in seinem Beitrag diese neue Richtlinie ein. Sie soll unter anderem verhindern, dass Werbeblöcke wesentlich lauter ausgestrahlt werden als TV-Sendungen.

21.Mai 2012 um 17Uhr @mediale* in der Centralstation Darmstadt
Chris Vogt von Pixomodo
Der Oskar, der Hugo und Pixomondo – die visuellen Effekte in Martin Scorseses Hugo Cabret

Am 21. Mai weicht der MediaMonday zum Auftakt der Mediale 2012 in die Centralstation Darmstadt aus. Pixomondo-Geschäftsführer Christian Vogt berichtet über die Arbeit an den insgesamt 856 Einstellungen, für die die Pixomondo-Mitarbeiter Ben Grossmann und Alex Henning in diesem Jahr den Spezialeffekte-Oscar erhielten. Zudem erläutert Vogt die Arbeitsprinzipien in der Special Effects-Schmiede, in deren Team auch Studierende und Absolventen des Mediencampus arbeiten.

4. Juni 2012
Mona Weber und Christiane Fritsch von Leo Burnett
Wie funktioniert Werbung? – Entwicklung von Kampagnen auf Basis von „Human Kind“

„Wie funktioniert Werbung?“ fragen Mona Weber und Christiane Fritsch von der
Werbeagentur Leo Burnett. In ihrem Vortrag stellen sie die Methode „Human Kind“
vor, mit der die Spezialisten bei Leo Burnett herausfinden möchten, welche Faktoren
ein Produkt für Konsumenten interessant macht. Christiane Fritsch verantwortet für
Leo Burnett derzeit eine Online-Kampagne für den italienischen Autobauer Fiat. In
ihrem Team arbeitet auch Mona Weber, ehemalige Media Production-Studentin am
Fachbereich Media der h_da.

18. Juni 2012
Journalist und Filmemacher John Kantara
Connecting the dots – oder was ein Nachruf auf einen israelischen General mit toten Nazis zu tun hat

Filmemacher und Journalist John Kantara beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der Frage, wie Themen und mit ihnen verbundene Geschichten für journalistische Fernsehformate aufbereitet werden können. Am Beispiel eines
Nachrufs auf den israelischen General Meit Zorea in einer britischen Zeitung zeichnet er den Weg nach, wie hieraus ein Film und eine Titelgeschichte im Zeit-Magazin wurden. Er spricht über crossmediale Verwertung, die Neugierde des Journalisten und die Bedeutung des Lesens.

WS 2011/2012

“Alice 5.0″ – Making Of Dokufiction
Patrick Doberenz und Philipp Enders von Doberenz und Enders GbR
7. November 2011, 17.30 Uhr, F15/003
Facebook Veranstaltung | Weitere Informationen

Die Macher des 45-minüters “Alice 5.0″ kommen auf den Mediencampus um ihren Film im Kino vorzuführen und auch das Format der Dokufiction zu diskutieren.

Das Zuhause des autarken Lebenskünstlers Prometheus ist ein bescheidenes Baumhaus in der völligen Einöde. Seine Heimat aber ist ein mächtiges soziales Netzwerk namens Host, das ihm trotz der widrigen Lebensbedingungen den Kontakt zu anderen Menschen ermöglicht. Überraschend wird der mitteilsame Blogger von einer verhängnisvollen Fehlermeldung erschüttert und mit ihm seine gesamte virtuelle Existenz. Denn der Verlust seines Host-Profils würde für den Aussteiger neben dem digitalen, auch seinen sozialen Tod bedeuten. Der Film verfolgt die Löschung eines Users, der nicht in das Raster der Konzerne passt. Protagonisten aus Wirtschaft und Forschung begleiten mit ihren Aussagen das digitale Sterben des Prometheus und machen es zu einer aufregenden Recherche nach den Ursachen.

Designing for Experience – Creating Vision – Shaping Ventures
Markus Turber von Intuity Media Lab
21. November 2011, 17.30 Uhr, F15/003
Facebook Veranstaltung | Weitere Informationen

Wir helfen unseren Auftraggebern, Chancen in der digitalen Zukunft zu erkennen, neue Ideen umzusetzen und Lösungen für eine bessere Zukunft zu entwickeln.

In der Schnittmenge unserer Geschäftsbereiche findet sich auch das Corporate Interaction Design. Verhalten, Kommunikation und visuelles Erscheinungsbild prägen die Corporate Identity eines Unternehmens. Das Corporate Image ergibt sich durch die immer weiter fortschreitende Digitalisierung des Alltags zunehmend durch den Umgang mit Interfaces als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kunden. Mit Hilfe des Corporate Interaction Designs können wir sicherstellen, dass das Markenerlebnis keine leere Floskel bleibt. Eine positive User Experience mit einem Interface stärkt nicht nur die Marke – eine einfache und intuitive Handhabung bietet dem Anwender auch einen konkreten praktischen Nutzen.

“Du bist Terrorist” – vom ViralVideo in die Selbstständigkeit
Alexander Lehmann
5. Dezember 2011, 17.30 Uhr, F15/003
Facebook Veranstaltung | Weitere Informationen

Mit seinem Animationsfilm “Du bist Terrorist” hat sich Alexander Lehmann innerhalb kürzester Zeit im Web einen Namen gemacht. Seinen kurzen, aber oftmals auch satirischen, Clips wurden mehrere Millionen Mal angesehen und mehrfach ausgezeichnet.

Neben vergangenen und zukünftigen Projekten, dürfen auch auf folgende Frage gespannt sein: Wie kommt man vom Hype in die Selbstständigkeit? Außerdem werden wir auch das Thema Creative Commons anreißen.

Sociability – Oder wie man Social Media Präsenzen erfolgreich gestaltet!
Sandra Griffel & Henning Schenk von denkwerk
9. Januar 2012, 17.30 Uhr, F15/003
Facebook Veranstaltung | Weitere Informationen

Sociability und Social Media haben die Möglichkeiten und die Aufgaben entscheidend verändert, um Markenwahrnehmung und Markenerlebnis im digitalen Umfeld erfolgreich zu realisieren. Sie stellen somit für Agenturen wie auch für junge Talente Herausforderung und Chance zugleich dar.

Der MediaMonday präsentiert „Hard Facts“ und aktuelle Best Practices und verdeutlicht, dass die alleinige Einbindung von Kampagnen in soziale Medien nicht ausreicht: Sociability bedeutet einerseits, Kunden im Social Media Umfeld an sich zu binden und andererseits hat das Social Web durch eine immer stärkere Verzahnung der verschiedenen digitalen Kanäle direkten Einfluss auf Funktionalitäten, Aufbau und Gestaltung von Online Präsenzen im Allgemeinen.

SS 2011

Im Sommersemester 2011 überraschte die MediaMonday-Eventreihe mit interessanten Referenten zu spannendem Thema. Nachdem die Studierenden der Hochschule aus 21 Agenturen und Kreativbüros ihre TOP FIVE im Internet wählen konnten, hat das Team um Alexander Kehry alles versucht um die Auserwählten an den Mediencampus zu holen – was auch gelang. Die Referenten im Sommersemester 2011 waren:

Digital Artist vs. Digital Production
Zusammenspiel von Mensch und Maschine in der digitalen Produktion
Chris Vogt von Pixomondo
18. April 2011, 17.45 Uhr, F15/003
Facebook Veranstaltung | Weitere Informationen

Den Auftakt der Reihe macht Chief Operating Officer der Frankfurter Visual Effects- Agentur Pixomondo, Christian Vogt. Pixomondo ist ein international tätiges Visual-Effects- Studio mit Standorten in Berlin, Frankfurt, München, Stuttgart, Hamburg, Los Angeles, London, Shanghai, Beijing und neuerdings auch Toronto. Seit 2001 entstehen hier für Kino, TV und Werbung hochklassige Animationen und Spezialeffekte. Blockbuster wie „2012“, „Twister“, „Fast and Furious 5“ und „The Lightning Thief“ verdanken Pixomondo ihren Look und damit ihre Suggestionskraft.

Christian Vogt begann nach seinem Abschluss des Architekturstudiums an der TU Darmstadt 2004 bei Pixomondo. Als Consultant ist er im technischen, sowie im kreativen Bereich für die Betreuung internationaler Kunden und Produktionsfirmen verantwortlich.

Der Anteil an Visual Effects in den Produktionen von Kinofilmen und anderer digitaler Medien nimmt stetig zu. Aufgrund der schnellen Entwicklung von Soft- und Hardware verändert sich das Berufsbild des Motiondesigners stetig.
Vogt: „Die Kreativität der Artists ist das höchste Gut, das uns als Firma ausmacht! Was können wir tun um Artists zu fördern und gleichzeitig neue Produktionswege einschlagen? Wie wichtig ist die internationale Aufstellung eines Unternehmens? Wie verändert sich die Herangehensweise des Filmemachens? Wie verändert sich die Produktion eines Werbespots? Brauchen wir bei automatisierten Produktions- prozessen noch menschlichen Input? Worauf legen wir den Fokus bei unseren Mitarbeitern?“
Diesen und anderen Fragen wird sich Chris Vogt stellen und die Entwicklung des Berufsbildes des Digital Artists, des Producers und verschiedener Produktionsprozesse in den nächsten Jahren mit den Studenten der HDA diskutieren.

Pixomondo wird am 6.6. auf der der mediale*, der Werkschau des Fachbereichs Media in der Centralstation Darmstadt, einen öffentlichen Workshop zum Thema anbieten.

360Grad ist tot – Das Ende der Werbung und ihrer Agentur wie wir sie kennen
Thomas Strerath von Ogilvy Frankfurt
02. Mai 2011, 17.45 Uhr, F14/08
Facebook VeranstaltungWeitere Informationen

Strerath ist der Überzeugung, dass Marken sich durch das Verhalten ihrer Produkte differenzieren werden! Wer braucht da noch Werbung – und wer sollte sie sich weshalb anschauen? Marken müssen im Leben der Zielgruppen stattfinden anstatt diese zu stören. Wie kann das aussehen und was müssen Agenturen dann können? Was müssen die Studierenden lernen um die neuen Anforderungen zu meistern?

Thomas Strerath möchte auf diese und andere Fragen eingehen, mit den Zuhörern diskutieren und Ogilvys Vision verdeutlichen.

Thomas Strerath ist seit 2009 CEO bei Ogilvy Deutschland. Die Full-Service-Agentur Ogilvy&Mather ist die einzige Network-Agentur in den Spitzengruppen der Rankings Kreativität, Effizienz, Strategische Markenführung und Integrierte Kommunikation.

Emerging Brand Experiences
Tom Acland von Neue Digitale Frankfurt
16. Mai 2011, 17.45 Uhr, F14/08
Facebook VeranstaltungWeitere Informationen

Interdisciplinary Design
Stephan Lauhoff und Sascha Koeth von 3deluxe
6. Juni 2011, 18 Uhr, Centralstation Darmstadt @mediale
Facebook VeranstaltungWeitere Informationen

Die MediaMonday-Reihe steht in diesem Semester unter dem übergeordneten Thema „twentyt- wentyone – Visionen für 2021“. Die Referenten präsentieren ausgewählte Projekte und damit verbundene Arbeitsweisen und lassen die Zuhörer einen Blick in die Zukunft werfen. Das soll den Studierenden langfristige Perspektiven aufzeigen und frühzeitige Orientierung auf dem immer breiter gefächerten Medienfeld bieten.
Hinter dem kollektiven Begriff 3deluxe verbirgt sich ein interdisziplinäres Team aus rund 30 Personen, die den Fachgebieten Architektur, Innenarchitektur, Kunst, Grafik-, Medien- oder Produktdesign entstammen. Auf der Grundlage dieses weit gefassten Kompetenzspektrums entwickelt 3deluxe ganzheitliche Designlösungen, die vom grafischen Erscheinungsbild über die mediale Inszenierung bis hin zur Architektur eine zusammenhängende Ästhetik ausstrahlen. Die Agentur wurde bereits 1992 gegründet und hat sich seitdem stetig weiter entwickelt.
Sascha Koeth und Stephan Lauhoff zeigen aktuelle Arbeitsbeispiele aus allen Geschäftsfeldern und gehen auf die interdisziplinäre Arbeitsweise ein. Vielleicht ein Modell auch für 2021? „Sichtbar sein“ ist jedenfalls das Motto von 3deluxe und wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag auf der mediale* am 6.6.2011 um 18:00 Uhr.

Die Referenten stellten sich einer besonderen Aufgabe: Sie waren aufgefordert Stellung zu beziehen zur Zukunft der Medien. Die MediaMonday-Reihe stand nämlich dieses Mal unter dem übergeordneten Thema „twentytwentyone – Visionen für 2021“. Die Referenten präsentierten ausgewählte Projekte und damit verbundene Arbeitsweisen, wagten aber auch einen Blick in die Zukunft und skizzierten ihre Vorstellung ihres Arbeitsfeldes. Das sollte den Studierenden langfristige Perspektiven aufzeigen und frühzeitige Orientierung auf dem immer breiter gefächerten Medienfeld bieten.

WS 2010/2011

Digitale Markenführung – und die Relevanz der Inhalte
Michael Volkmer // Scholz & Volkmer GmbH
am 22. November 2010, 17.45 Uhr, Raum 14/08
Mehr InformationenFacebook

Wie sieht Marketing im Zeitalter digitaler Medien aus? Michael Volkmer, Inhaber und Geschäftsführer der New-Media Agentur Scholz & Volkmer, setzt auf digitale Markenführung und soziale Netzwerke. Am 22.11. stellt der studierte Kommunikationsdesigner einige seiner Projekte vor und macht dabei deutlich, warum grade das redaktionelle Arbeiten so wichtig geworden ist.

I have never seen a sound
Prof. Dr. R. Murray Schafer // Komponist und Soundwissenschaftler
am
Dienstag, den 07. Dezember 2010, 17.45 Uhr, Raum 17/22

Mehr InformationenFacebook

Murray Schafer wird einen workshop anbieten, der für das Hören sensibilisiert, verfestigte Hörgewohnheiten auflöst, ästhetische „Aha”-Erlebnisse schafft und Ignoriertes ins hörende Bewusstsein hebt. Auf dieser Grundlage regt er die TeilnehmerInnen zum Klangmachen an: mit alltäglichen Gegenständen und den Möglichkeiten der eigenen Stimme. Schafer wird in einem 3-stündigen Workshop eine akustische Präsentation erarbeiten, die er abschließend einem Publikum vorstellt. In einem Vortrag wird er seine Herangehensweisen und die theoretischen Hintergründe darlegen.
Der Workshop ist nur für angemeldete Teilnehmer. Anmeldungen unter mediamonday@h-da.de. Über die Teilnahme wird per Los entschieden. Die gelosten Teilnehmer werden informiert.

Personal Media – Alternatives Publizieren im Internet
Tim Pritlove // Metaebene Personal Media
am 13. Dezember 2010, 17.45 Uhr, Raum 14/08
Mehr InformationenFacebook

Der bekannte Blogger Tim Pritlove besucht am 13. Dezember den MediaMonday auf dem Mediencampus Dieburg. Durch seine Mitarbeit beim Chaosradio des Chaos Computer Clubs wurde er bekannt und hat damit eine große Fangemeinde begeistert. In unserer Vortragsreihe spricht der studierte Infomatiker über das Publizieren im und mit dem Internet mit dem Schwerpunkt Audio-Podcast. Denn unser Medienkonsum wird immer individueller. Früher waren Podcasts noch Liebhaberstücke, doch heute werden sie professionell produziert. Mit wenig Geld kann sich heute jeder mit dem nötigen Equipment versorgen um eigene Inhalte ohne großen Zeitaufwand ins Internet zu stellen. Das Universalmedium Internet verändert unser Nutzungsverhalten und zeigt völlig neue Kommunikationswege auf. Am Beispiel von Audio-Podcasts erklärt Tim Pritlove „Personal Media“ und stellt Modelle zur Kommunikation und Refinanzierung vor.
Aktuell hört man ihn in seinem sehr beliebten Podcast „Raumzeit“, in dem er unter anderem mit Wissenschaftlern und Ingenieuren der ESA spricht und alle Themen rund um das Thema Raumfahrt behandelt.

Internet killed the Videostar – Und wer braucht dann noch Radio?
Klaus Walter // Byte.FM
am 10. Januar 2011, 17:45 Uhr, Raum 14/08
Mehr InformationenFacebook

Das Musikfernsehen von früher gibt es nicht mehr. Reden, Diskutieren, Schreiben und Bewerten von Musik findet weitestgehend im Internet statt. Jeder hat nun die Möglichkeit seine Meinung und seine Musik der ganzen Welt zu präsentieren. Chance zur Gleichberechtigung oder lästige Reizüberflutung? Das Radio (scheint) an Präsenz verloren zu haben. Klaus Walter stellt die Frage: Wer braucht heute neben Fernsehen und Internet noch das Radio? Liegt die Chance des Internetradios in der musikalischen Befreiung?
Klaus Walter gibt einen Vorgeschmack auf die unmittelbare Zukunft und sucht Antworten auf Fragen zum Thema Pop im Zeitalter der digitalen Omnipräsenz. Der erfahren Moderator arbeitet seit 2009 bei dem mehrfach ausgezeichneten Internetradio ByteFM.

Das Ende zweier Welten. Wie Social Media Real-Life-Kampagnen befördert.
Nikolaus Huss // Nikolaus Huss Politik Kommunikation
am 24. Januar 2011, 17:45 Uhr, Raum 14/08
Mehr InformationenFacebook

Wer den Blick über den Teich wagt, stellt fest: Vieles, was Kampagnen und Election Campaigning in den USA ausmachen, funktioniert in Deutschland nicht. Vor allem, weil der Zugriff auf Daten nicht einfach so möglich ist. Und weil im politischen Bereich weniger Geld zur Verfügung steht. Trotzdem haben soziale Medien die politische Realität stärker verändert als Viele wahrnehmen. Die Kampagnen gegen Stuttgart21 beispielsweise wäre ohne Social Media nicht denkbar gewesen. Auch Parteien nutzen in den aktuellen politischen Kampagnen Social Media konkret und effektiv.
Der Autor, Politikberater in Berlin, berät u.a. die Bündnis 90/DIE GRÜNEN in ihrer aktuellen Kampagne in Baden-Württemberg und reflektiert vor diesem Hintergrund aktuelle Entwicklungen und Trends.

SS 2010

mediale* meets MediaMonday – Pali Kino Darmstadt 15:00Uhr
Tran Phuc/Riess
am 03.05.2010
Mehr Informationen

NICHTLUSTIG – Vom Comic auf die Leinwand
Joscha Sauer
am 17.05.2010
Mehr Informationen

Von der Idee zur DVD
Barbara Lüneburg
am 31.05.2010
Mehr Informationen

Atari/Bandai – Geheimnisse aus Produktion und Marketing
Lutz Anderie
am 14.06.2010
Mehr Informationen

Web Documentaries – Storytelling im 21. Jahrhundert
Alexandre Brachet
am 21.06.2010
Mehr Informationen

WS 2009/2010

Visuelle Effekte und Regiearbeit
Stefan Fangmeier
am 07.10.2009
Mehr Informationen

Wie weit ist der Weg von Dieburg nach LA?
Sebastian Koch
am 02.11.2009
Mehr Informationen

Das Mikrofon – Entwicklung und Bedeutung
Mathias Black
am 16.11.2009
Mehr Informationen

Ein Hörspiel sehen – Auf Tour mit den Drei ???
Kai Schwind
am 30.11.2009
Mehr Informationen

hFMA = To Get To Know Each Other
Anja Hennigsmeyer
am 14.12.2009
Mehr Informationen

Tatort „Drehbuch“
Stephan Falk
am 11.01.2010
Mehr Informationen

Raum_Medien_Interaktionen
Roland Lambrette und Lars Uwe Bleher
am 25.01.2010
Mehr Informationen

Als Media-Student in die Selbstständigkeit
Oliver Göck
am 08.02.2010
Mehr Informationen

Comments are closed.